Schulbezogene Jugendsozialarbeit

 

Schule ist ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche einen großen Teil ihrer Zeit verbringen. Viele Problemlagen werden hier deutlich. Wir sind bemüht, primär präventiv den Weg zu begleiten durch:

  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Unterstützung von Chancen- und Bildungsgerechtigkeit
  • Verbesserung der Lern- und Lebenssituation benachteiligter junger Menschen
  • Lotsenfunktion bei der schulischen, beruflichen und sozialen Integration

Schulsozialarbeit setzt an persönlichen, sozialen und kulturellen Ressourcen junger Menschen an und ermöglicht ihnen unabhängig von schulischer Leistungsbewertung Entfaltungsmöglichkeiten, Selbstwerterfahrungen und Persönlichkeitsentwicklung.
Wir arbeiten mit den Methoden der

  • Beratung
  • Krisenintervention
  • Einzelfallhilfe
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Projektarbeit/Erlebnispädagogik.

Schulbezogene Jugendsozialarbeit / Schulsozialarbeit von IN VIA arbeitet systemisch, lösungsorientiert und berücksichtigt vorhandene Ressourcen. Die gesetzliche Grundlage für die schulbezogene Jugendsozialarbeit findet sich im SGB VIII, in den §§ 1, 13 und 81.

Die Schulsozialarbeiterin berät bei Bedarf Lehrkräfte und Eltern in Erziehungsfragen, in dem sie sozialpädagogische Sicht- und Handlungsweisen in die Schule einbringt. Durch bestehende Netzwerke kann bei Bedarf an weiterführende Beratungsstellen verwiesen werden.

 

Leitlinien

  • Wir orientieren uns an den Stärken und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.
  • Wir sehen und fördern den Menschen in seiner Gesamtheit und all seinen Lebensbezügen.
  • Wir handeln nicht nur für, sondern mit Schülerinnen und Schülern.
  • Wir erkennen individuelle und gesellschaftliche Problemlagen, die zu Benachteiligung führen können. Durch frühzeitige Angebote ermöglichen wir einen konstruktiven Umgang der Schülerinnen und Schüler mit schwierigen Situationen.
  • Wir legen Wert auf fachlichen Austausch und konstruktive Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Schule.
  • Wir stellen uns an die Seite der Schülerinnen und Schüler und nehmen uns ihrer Anliegen an.
  • Wir unterstützen und begleiten Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichen Identitätsfindung als Frau und als Mann.
  • Wir machen Angebote, die von den Schülerinnen und Schülern aus eigener Entscheidung angenommen werden können, aber auch ohne Konsequenzen abgelehnt werden dürfen.
  • Wir begegnen Menschen unterschiedlicher sozialer, religiöser oder ethnischer Herkunft mit Respekt, Offenheit und Akzeptanz.

Nehmen Sie Kontakt auf, wir sind gerne für Sie da!

Ansprechpartnerin Geschäftsstelle Krefeld:

Tamara Elias

0 21 51 / 80 44 92

schulsozialarbeit@invia-krefeld.de